Lichter der Wirklichkeit – Erstes Interview mit Dipl. Psych. Sven Reichmann

Ich möchte gleich mit der vollen Macht der Wirklichkeit beginnen:

Es startet meine Interview-Reihe: “Lichter der Wirklichkeit”, in der ich Dir Menschen vorstellen möchte, die Großartiges leisten und Menschen wirklich weiterhelfen.

Es handelt sich um zunächst fünf Interviews, die ich in monatlichem Abstand veröffentlichen werde. Ich glaube, dass sich unglaublich viel aus diesen Interviews ziehen lässt, zeigen sie doch auch den Menschen hinter dem “Profi”. Und ich hoffe, damit vielen Menschen die Möglichkeit näher zu bringen, wirklich das Beste aus sich und ihrem Leben zu machen.

In diesem Sinne, hier ist es: Das Interview mit Dipl. Psych. Sven Reichmann. Viel Spaß!

 

 

 

Nur Audio:

Karsten Küstner im Gespräch mit Dipl.-Psychologe Sven Reichmann (Praxis für Sinnzentrierte Psychotherapie Hamburg)

 

Das Gespräch mit Sven Reichmann führte ich am 16.11.2018 in Hamburg

Dipl.-Psych. Sven Reichmann: http://www.svenreichmann.de

18 Kommentare werden angezeigt
  • Silvia
    Antworten

    Herzlichen Dank, lieber Karsten, für dieses schöne Interview und all die Impulse. Mir ist einiges dabei klarer geworden, auch was meinen Weg anbelangt… Das Schlüsselwort, welches ich daraus für mich mitnehme ist “verweilen”… Wunderbar!

    • Karsten Küstner
      Antworten

      Liebe Silvia,
      das ist ein Schlüsselwort, das für viele von uns nützlich sein kann.
      Verweilen wir also dabei, was wirklich ist 🙂

  • Jana
    Antworten

    Lieber Karsten, vielen dank für dieses nachdenkliche und interessante Video! Liebe Grüße

    • Karsten Küstner
      Antworten

      Liebe Jana, vielen Dank für Deinen Kommentar! Und ja, es regt definitiv zum Nachdenken an 🙂

  • Cornelia
    Antworten

    Ihr steht auf dem Foto da wie Brüder! Schön zu sehen.

    • Karsten Küstner
      Antworten

      Das finde ich auch, liebe Cornelia.

  • Eva-Maria Gass
    Antworten

    Danke Danke Danke. Welch ein Geschenk dieses Interview! Kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. Ein rettungsanker…Danke Karsten und Sven! Eva

    • Karsten Küstner
      Antworten

      Es freut mich, wenn das Interview vielen Menschen als Rettungsanker zur richtigen Zeit dienen kann. So schön, dass es Dir geholfen hat, liebe Eva!

  • Manfred Sailer
    Antworten

    Herzlichen Dank Karsten für das Interview mit Sven Reichmann. Fand ich total spannend. Angefangen mit dem imaginären Gefährten, der für Kinder, aber nicht nur für Kinder sehr hilfreich sein kann sich den Monstern zu stellen, ich denke ob es sich bei diesen nun um das “Böse” im Außen” oder die eigenen Schatten handelt.
    Was ist die Frage, die mir das Leben gerade stellt? werde auch ich mich jetzt häufiger fragen.
    Und natürlich die Sache mit dem Sinn- und Wertekompass.
    Faszinieren fand ich was Sven Reichman zur Arbeit mit der Werteimmagination gesagt hat und dem in Kontakt treten mit der inneren Gestalt, die in seinem Beispiel für Mut und Vertrauen steht und der Aktivierung der inneren Resourcen, sodass man am Ende nicht mehr über etwas diskutiert (wahrscheinlich unnütz) sondern etwas erlebt.
    Freue mich auf weitere ähnlich inspirierende Impulse.

    • Karsten Küstner
      Antworten

      Herzlichen Dank an Dich, lieber Manfred, für diese profunde Rückmeldung! Du triffst den Nagel auf den Kopf, dass es wirklich darum geht statt über etwas zu diskutieren, etwas zu erleben. In diesem Sinne ist jedes Coaching, jede Therapie nur sinnvoll als lebendiges Erlebnis.

  • Henrike
    Antworten

    Ich möchte mich auch bedanken: Es hat gut getan, euch zuzuhören.

    In der ersten Stunde driftete ich Freitagabend öfter in die Ereignisse der Woche ab, aber in der zweiten Stunde kam ich gut rein.

    Das mit der Imagination hat mich an Schopenhauer denken lassen, die Welt als Wille und Vorstellung.

    Ich werd’s mir nochmal anhören und überlegen, ob sich Imagination und Vorstellung unterscheiden (davon abgesehen, dass Imagination methodisch ist).

    Und irgendwie verschwamm mir auch der Unterschied zwischen Hypnose und Imagination – ist wohl sowieso alles “irgendwie” eins – da hör ich auch nochmal hin.

    So wird das erste Interview-Licht zum Dauerbrenner 😉

    • Karsten Küstner
      Antworten

      Danke, liebe Henrike! Und hör gern viele Male rein. Ich denke es steckt viel in der Unterhaltung drin, was man vielleicht erst beim zweiten oder dritten Mal hören bewusst mitnimmt… oder sogar erst, wenn man es nach einer längeren Zeit wieder hört.

  • Franziska Heyl
    Antworten

    Lieber Karsten, ganz herzlichen Dank für dieses reiche Interview. Ihr sprecht so vieles an, was man sofort ergreifen und vertiefen möchte. Vor Jahren hatte ich ein Interview mit Uwe Böschemeyer gehört und mir dann auch sein Buch zu den Wertimaginationen “Unsere Tiefe ist hell” gekauft. Schön dem jetzt wieder zu begegnen.
    Hier noch ein paar Zeilen, die vielleicht zum Thema passen. Ich konnte sir kürzlich greifen (das gelingt mir seit Deinem 21-Tage-Selbsthypnose-Kurs gelegentlich), als mir ein vor Jahren durch eine schwere Krankheit Verstorbener ins Bewusstsein kam. Er war für mein Leben und das Leben meiner Kinder von großer Bedeutung:
    Sieh´ die Schönheit,
    gib ihr Raum.
    Atme die Freiheit,
    entwickle dich in ihr.
    Lebe die Freude.

    • Karsten Küstner
      Antworten

      Das ist toll, liebe Franziska, dass Du schon so viel aus dem Interview ziehen konntest und die Verbidnung zu Uwe Böschemeyer herstellen konntest. Der war sicherlich eine Inspiration für Sven (und auch für mich). Danke für Deine schönen Zeilen!

  • Elfriede
    Antworten

    Hallo Karsten, herzlichen Dank für das Interview mit Sven Reichmann. Ich habe es mir in Etappen angehört, es nicht auf einmal zu konsumieren, sondern Zeit zum Nachspüren zu haben. Besonders hat mich die Erzählung von Sven bezüglich seiner Tochter im Umgang mit den Monstern berührt, nicht irgendetwas Bedrohliches weg zu reden, sondern sie in ihrer Fähigkeit zu bestärken, mit ihrem Einhorn Silbersternstaub der Gefahr zu begegnen. Super. Ich arbeite teilweise mit Kindern und finde das Thema: Umgang mit Ängsten sehr wichtig.
    Mir selbst hat es noch mal einen Input gegeben.
    Und diese Arbeit, wieder mit den inneren Kräften in Verbindung zu kommen, ist genau so wichtig für die großen Menschen. Durch das Interview konnte ich auch teilweise wieder an meine eigenen Ressourcen andocken. Es hat mir gutgetan.

    • Karsten Küstner
      Antworten

      Es freut mich sehr von Dir zu hören, liebe Elfriede und ja, das Interview eventuell in Etappen zu hören, kann sehr sinnvoll sein 🙂

  • Isabel
    Antworten

    So, jetzt bin ich endlich dazu kommen, das Interview zu hören. Es hat etwas gedauert, da ich Ihm den Raum geben wollte, der Ihm auch gebührt. Ein wirklich wertvolles Interview mit sehr vielen tiefen Einblicken in die beiden Menschen, die es geführt haben, aber auch in eine sehr spannende Technik. Ich würde mich sehr über einen praktischen Teil freuen. Vielleicht ja im nächsten Monat:-). Vielen lieben Dank, daß wir teilhaben durften.

    • Karsten Küstner
      Antworten

      Danke für die tolle Rückmeldung, liebe Isabel! Im nächsten Monat wird es knapp mit dem praktischen Teil von Sven, denn da kommt ein Interview mit einer Frau, die mich nachhaltig beeindruckt. Aber ich denke, ich were mich mit Sven hoffentlich bald noch einmal praktisch zusammen setzen.

Schreib mir einen Kommentar!

0

Hier einfach reintippen und Enter drücken, um die Suche zu starten